Dieter Riemenschneider    
         
         
       
         
    Dieter Riemenschneider, Postcolonial Theory. The Emergence of a Critical Discourse: A Selected and Annotated Bibliography, Jaipur: Rawat Publications (Indian Reprint), 2006, 211pp, ISBN 81-316-0022-X, Rs. 495    
         
    Die Postkoloniale Literatur, ehemals Commonwealth Literatur, Neue oder Weltliteratur in Englisch genannt, hat weltweit Eingang in die Universitäten gefunden und eine fast unübersehbare Zahl kritischer Studien hervorgerufen. Es scheint daher an der Zeit, eine Übersicht hierüber zu erstellen, die Studenten und Lehrende bei ihrer Arbeit sinnvoll unterstützt.
Die vorliegende, ausgewählte und annotierte Bibliographie, bestehend aus mehr als 360 Kurzartikeln zu theoretischen Aspekten postkolonialer Literatur ist chronologisch und regional gegliedert und bietet für viele Jahre einen hervorragenderen Leitfaden. Die Artikel führen sowohl die Vielfalt vorgetragener Argumente wie auch die umfassende historische und globale Dimension eines theoretischen Diskurses vor Augen, der in den britischen Kolonien des 19. Jahrhunderts entstand und sich gegen Ende der achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts zur großen Herausforderung der English Studies entwickelt hat.Ergänzend widmet sich ein Essay der Transformation von Commonwealth zu postkolonialen Studien und ein zweiter deren jüngeren Entwicklung bis hinein in die Gegenwart. Übersichten über Essaysammlungen und einschlägige wissenschaftliche Zeitschriften verweisen auf die Quellen der Artikel, und ein Index erleichtert die Suche nach Kritikern, Schriftstellern, Textbezügen und kritischen Begriffen. Dem Buch vorangestellt ist ein Vorwort von Homi Bhabha.
   
         
    Postcolonial literature – in the past variously referred to as Commonwealth literature, the New or World literatures in English – has not only found its way into university classrooms all over the world but has also triggered an immense number of critical studies, so much so that it is high time for a useful research aid to assist students and teachers in finding their way through ‘the bush’ of postcolonial studies.This selected and annotated bibliography on theoretical aspects of postcolonial literature/studies will be their invaluable trail guide for many years to come. More than 360 entries are annotated concisely, arranged chronologically and referred to by their regional origin.They illustrate the variety of arguments as well as the long historical and wide global dimension of the theoretical discourse that began to emerge in the British colonies of the 19th century and by the end of the 1980a had developed into a veritable challenge to English Studies.Two articles complement these bibliographical entries dealing respectively with the earlier transformation of Commonwealth into postcolonial literature studies and the more recent development of postcolonial theory to the present day.Checklists od essay collections and of learned journals give information about the sources from where the texts were drawn. An index facilitates the search for the names of authors and of writers, critics and others referred to in their texts as well as for important critical terms.    
         
         
       
         
   

Dieter Riemenschneider (Herausgeber / Übersetzer): Wildes Licht: Poems / Gedichte aus Aotearoa Neuseeland (englisch-deutsch), Kronberg: Tranzlit, 2010, 177 Seiten, ISBN 978-0-473-15909-2, € 25 / NZ$ 35.

Reiseberichte über Aotearoa Neuseeland rühmen zu Recht die natürliche Schönheit des Landes. Sie lockt in jedem Jahr Tausende von ausländischen Besuchern an, die sich von den Gebirgszügen, Seen und Fjorden, den Naturparks mit ihren Wanderwegen und den offenen Landschaften der Südinsel ebenso beeindrucken lassen wie von den Vulkanen und Geysiren, den Buchten und Stränden und nicht zuletzt den Maorikulturlandschaften der Nordinsel. Kein Wunder also, dass Künstler ihre Eindrücke immer wieder verarbeitet haben. Zu ihnen zählen auch die englischsprachigen Gedichte von 51 zeitgenössischen neuseeländischen Dichterinnen und Dichtern, die für diese Anthologie ausgewählt und ins Deutsche übertragen wurden.Das Buch lädt den Leser ein zu einer literarischen Reise von Central Otago bis zur rauhen Westküste im Süden, vom Mt. Taranaki und der sonnigen Bay of Plenty durch den Hauraki Gulf bis Hokianga Harbour im Norden. Auf der Wanderung eröffnen die Gedichte zugleich den Blick auf die unterschiedlichen Menschen, die dem Reisenden begegnen, und nicht zuletzt auf den Wandel der Lebenswelt, von dem auch dieses scheinbar unberührte Land nicht verschont geblieben ist.Einleitung und Verweise auf Dichterinnen und Dichter sowie Erläuterungen zu neuseeländischen Namen, Ortsbezeichnungen und kulturellen Eigenheiten bieten ergänzende Information.

   
         
         
       
         
    Dieter Riemenschneider, The Indian Novel in English: Its Critical Discourse 1934-2004, Jaipur: Rawat Publications, 2005, 386pp, ISBN 81-7033-970-7, Rs. 750    
         
   

Dieter Riemenschneiders frische Studie widmet sich dem englischsprachigen Roman Indiens, betrachtet aus dem Blickwinkel indischer und internationaler Kritiker, die sich ihm über einen Zeitraum von sechs Jahrzehnten, oder vom Einsetzen eines kritischen Diskurses in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart gewidmet haben. Die vier Kapitel des Buches setzen sich kritisch auseinander mit der Rezeption des Romangenres allgemein und dem Oeuvre der drei ‘Gründerväter‘ des englischsprachigen Romans in Indien: Mulk Raj Anand, R.K. Narayan und Raja Rao. Eine Lister ihrer Originalveröffentlichungen, der diskutierten Kritiker samt ihren Publikationsdaten ergänzen die einzelnen Kapitel ebenso wie die gegenwärtig umfassendsten Bibliographien zum Roman und den Autoren. Der Verfasser veranschaulicht die zeitweilig kontroverse Reaktion auf ein ‘neues‘ literarisches Genre ebenso wie nationale und internationale Veränderungen des kritischen literarischen Diskurses, der sich vom New Criticism der fünfziger Jahre bis zu gegenwärtigen postmodernen und postkolonialen Einlassungen erstreckt. The Indian Novel in English bietet dem Leser so Einsichten in eine spezielle literarkritische Szene wie auch in den postkolonialen Diskurs allgemein. Studierende des englischsprachigen indischen Romans sollten sich diese umfassende, informative und ausgewogene kritische Untersuchung nicht entgehen lassen.     

Dieter Riemenschneider’s fresh study approaches the Indian novel in English from the angle of its diverse range of readings by Indian and international critics over a period of six decades, or from the beginning of a critical discourse in the 1930s until the present time. The four chapters of the book offer a critical investigation into the reception of the novel genre as such and of the works of its three ‘founding fathers’, viz. Mulk Raj Anand, R.K. Narayan and Raja Rao. The latter chapters are supplemented by a list of the respective author’s novels, the most comprehensive critical bibliography to date and a list of critics that includes their publication dates.Following the development of both the emergence of the modern Indian novel in English since the mid-1930s and its critical evaluation, Riemenschneider illustrates the, at times controversial reaction to a ‘new’ literary genre, as well as the national and international shifts of the critical literary discourse from the earlier approach of New Criticism to the more recent employment of postmodern and postcolonial theorems. The Indian Novel in English thus offers the reader insight into the development of a particular regional critical scene, as well as into the general critical concerns with what is now referred to as postcolonial literature. No serious student of the Indian novel in English should miss this comprehensive, informative and balanced critical study

   
         
         
       
         
    Dieter Riemenschneider, Gentle Round the Curves: Essays on Indian Writing in English, Kronberg im Taunus: Tranzlit, 2016, 199 Seiten, ISBN 978-3-9815116-1-1, €16.00    
         
   

Ausgehend von einer Betrachtung zur frühen literarkritischen Szene in den siebziger Jahren des 20 Jahrhunderts stellen die fünfzehn Essays die vielfältige literarische Gestaltung Indiens bis zur Gegenwart vor und werfen auch einen Blick auf außerhalb des Landes entstandene Werke. Ergänzung finden sie durch Darstellungen der Debatte um die ‘indische‘ Literatur; deren Rollenzuweisung und Funktion angesichts aktueller Herausforderungen an die Geisteswissenschaften; einen Blick auf William Hodges‘ erzählerische und künstlerische Wiedergabe seiner Reiseerfahrungen im späten 18. Jahrhundert; oder der Frage nach der Rolle der Landschaft in Raja Raos Romanen, betrachtet aus evolutionspsychologischer Sicht. Fotos zu den einzelnen Kapiteln und eine ausgewählte Bibliographie von Veröffentlichungen des Verfassers beschließen ein Buch, das eine der lebendigsten und faszinierendsten literarischen Traditionen vorstellt.   

The author would like to share with readers his collection of fifteen essays on Indian fictional writing and poetry in English, as it reflects his lifelong commitment to Indian literary culture. After his having taught German in India in the early 1960s, he obtained his PhD with a thesis on the Indian Novel in English and dedicated his academic career at Goethe University Frankfurt to researching the New Literatures in English with Indian English Literature – which dates back to the early 19th century – taking a prime position. These essays are complemented by reproductions of photographs, most of them taken by the author, and by a select bibliography of his publications in this field: one of the subcontinent’s liveliest and most fascinating traditions.   

   
    http://rawatbooks.com    
         
         
       
         
    Dieter Riemenschneider (Herausgeber), Indien fürs Handgepäck, Zürich: Unionsverlag, 2007, 249 Seiten, ISBN 978-293-20423-2, €9,90    
    http://unionsverlag.com    
   


   
         
       
         
    Dieter Riemenschneider (Herausgeber), Neuseeland fürs Handgepäck, Zürich: Unionsverlag, 2012, 192 Seiten, ISBN 978-3-293-20573-4, € 13,95    
    http://unionsverlag.com    
         
         
         
    Jan Kemp    
         
         
       
         
    Jan Kemp, Against the Softness of Woman, Dunedin: Caveman Press, 1976, 54pp, ISBN 0 908562 25 X     
         
         
       
         
    Jan Kemp, Diamonds and Gravel, Wellington: Hampson Hunt, 1979, 28pp.     
         
         
       
         
    Jan Kemp, Ice-Breaker Poems, Auckland: Coal Black Press, 1980, 14pp, Cover drawing by Anthony Stones     
         
         
       
         
    Jan Kemp, Five Poems, Singapor: Arte and Materia, 1988, 7pp.    
         
         
       
         
    Jan Kemp, The Other Hemisphere, Washington, D.C., ²1992 [1991], 68 pp., ISBN 0-89410-717-8, Cover etching 'Hibiscus Still Life' by Claudia Pond Eyley    
         
         
       
         
    Jan Kemp, Only One Angel, Dunedin: University of Otago Press, 2001, 63 pp., ISBN 1877276 17 0, Illustrations by Claudia Pond Eyley    
         
         
       
         
    Jan Kemp, The Sky's Enormous Jug, Auckland: Puriri Press, ²2002 [2001] 80 pp., ISBN 0-908943-22-9    
         
         
       
       
    Jan Kemp  Dieter Riemenschneider, Nine Poems from Le Château de Lavigny, Auckland: Puriri Press, 2006 , 12 pp.    
         
         
       
         
    Jan Kemp, Voicetracks: poems 2002-2012, Auckland Puriri Press / Kronberg im Taunus: Tranzlit, 2012, 72 pp., ISBN 978-0-908943-38-8, Cover photo Jan Kemp: Looking down Dani Karavan's Walter Benjami Memorial 'Passages', Portbou, Spain, 2003    
         
         
       
         
    Jan Kemp, Dante's Heaven, Auckland: Puriri Press, 2006, 64 pp., ISBN 0-908943-30-X    
         
         
       
         
    Jan Kemp, Dantes Himmel, Mainz: Verlag Andre Thiele, 2012, 139 Seiten, ISBN 978-3-940884-90-9, Aus dem neuseeländischen Englisch übersetzt von Dieter Riemenschneider